Service-Navigation

Suchfunktion

Vorbereitungsdienst

Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des höheren Schuldienstes an Gymnasien

In diesem Bereich finden Sie Informationen zum Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des höheren Schuldienstes an Gymnasien und Unterlagen, die für eine Bewerbung notwendig sind.

Voraussetzung für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst ist in der Regel eine Erste Staatsprüfung oder ein lehramtsbezogener Bachelor- und Masterabschluss für das Lehramt an Gymnasien bzw. für das Lehramt für die Sekundarstufe II oder eine gleichartige und gleichwertige Prüfung mit einer nach der Gymnasiallehrerprüfungsordnung I (GymPO I 2009) zulässigen Fächerverbindung. Die Feststellung der Gleichwertigkeit von Lehramtsprüfungen anderer Bundesländer erfolgt im Rahmen des Zulassungsverfahrens nach einer ordnungsgemäßen Bewerbung. Sie muss nicht gesondert beantragt werden. 

Im Zuge der Gleichbehandlung orientiert sich ab dem Vorbereitungsdienst 2016 die Zulassung zum o.g. Vorbereitungsdienst für alle angehenden Lehrkräfte an den Fächerverbindungen der Gymnasiallehrerprüfungsordnung I (GymPO I 2009).

Bewerberinnen und Bewerber aus Baden-Württemberg, die auf der Basis der Wissenschaftlichen Prüfungsordnung vom 13.03.2001 (WPO) ihr Studium absolviert haben, können bei Vorliegen einer Drei-Fächerverbindung auf Wunsch in allen Fächern ausgebildet werden. Das zusätzliche Fach wird als freiwilliges drittes Fach ausgebildet.

Die zulässigen Fächerverbindungen, die nach GymPO I von 2009 gelten, finden Sie hier.

Der Vorbereitungsdienst dauert 18 Monate und erfolgt an einem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung sowie an einer Ausbildungsschule.

Die Seminarstandorte entnehmen Sie bitte den folgendem Merkblatt:

Merkblatt für den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien

Nähere Details hinsichtlich der Zulassungsvoraussetzung zu den verschiedenen Vorbereitungsdiensten erhalten Sie auf der Seite Bewerbung und Zulassung.

Fußleiste