Service-Navigation

Suchfunktion

Stewi

Informationen zum Verfahren Stellenwirksame Änderung (STEWI)

Lehrkräfte, die unbefristet im Schuldienst des Landes Baden-Württemberg beschäftigt sind, können im Rahmen der gesetzlichen und tariflichen Regelungen personelle Änderungswünsche geltend machen.

1. Hinweise

Für die Personalplanung und für die Einstellungsentscheidungen, insbesondere im Zusammenhang mit Stellenausschreibungen, ist es erforderlich, dass die Kultusverwaltung möglichst frühzeitig vor dem Einstellungstermin die Zahl der zur Besetzung frei werdenden Stellen kennt. Aus diesem Grund werden alle Lehrerinnen und Lehrer gebeten, personelle Änderungswünsche, soweit diese stellenwirksam werden können, möglichst frühzeitig anzuzeigen.

Diese Änderungswünsche für das kommende Schuljahr sind in der Regel bis zum ersten Unterrichtstag nach den Weihnachtsferien bei der jeweiligen Stammschule zu beantragen (Bekanntmachung zur Bekanntgabe stellenwirksamer Änderungswünsche (PDF)).
Ausnahmen von diesem Termin können bei Anträgen auf Teilzeitbeschäftigung und Beurlaubung aus familiären Gründen gemacht werden, wenn die dafür maßgeblichen Umstände nicht vorhersehbar waren. Lehrkräfte, die erst nach dem Vorlagetermin einen Bescheid des Versorgungsamtes mit Anerkennung der Schwerbehinderteneigenschaft erhalten und sich dann für die Altersteilzeit entscheiden, gelten ebenfalls als Ausnahme, sofern sie die Voraussetzungen der Regelungen zur Altersteilzeit erfüllen.
Ansonsten werden Ausnahmen grundsätzlich nur bei dienstlichen Gründen zugelassen.


Anträge, die nicht zum Schuljahreswechsel wirksam werden, können auch über dieses Verfahren gestellt werden. Auch hier wird um frühzeitige Antragstellung gebeten.
Dies gilt z. B. für Anträge auf:
• Elternzeit
• Teilzeitbeschäftigung und Beurlaubung im Anschluss an die Elternzeit bzw. Mutterschutzfristen
• Altersteilzeit für schwerbehinderte Lehrkräfte (Teilzeitmodell zum 1. Februar eines Jahres bzw. Blockmodell während des Schuljahres, wenn sich das Deputat nicht um mehr als zwei Deputatsstunden verändert)
• Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit
• Beendigung des Arbeitsverhältnisses


2. Antragstellung

Lehrkräfte des Landes stellen ihren Antrag auf stellenwirksame Änderungen über diese Seite unter dem Menüpunkt STEWI ONLINE.

Bevor Sie einen Antrag online stellen können, ist eine einmalige Registrierung mit Ihrer E-Mail-Adresse und einem Passwort notwendig. Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link an die angegebene E-Mail-Adresse. Die Anmeldung erfolgt danach mit der Personalnummer des LBV, dem Vor- und Zunamen (Schreibweise entsprechend LBV-Mitteilung) sowie dem Geburtsdatum.
Anhand der Personalnummer wird verfahrensseitig bereits die Unterteilung in Beamte und Tarifbeschäftigte vorgenommen. Bei der Antragstellung müssen die Lehrkräfte nur die für die Abwicklung unbedingt notwendigen Angaben eintragen. Die Bestandsdaten werden innerhalb der Verwaltung im Intranet dem elektronischen Antrag zugespielt.

Sollen dem Antrag entscheidungsrelevante Anlagen beigefügt werden, so können diese auch eingescannt und in den Onlineantrag hochgeladen werden. Papieranlagen sind - sofern unbedingt erforderlich - mit einer Kopie des Belegausdrucks umgehend über die Schule den zuständigen Schulaufsichtsbehörden weiterzuleiten.

Nach Abschluss aller Eingaben wird der Antrag ausgedruckt. Dieser Belegausdruck der Online-Antragstellung ist unterschrieben bei der Schulleitung der jeweiligen Stammschule abzugeben. Die Schulleitung leitet den Antrag im Intranetverfahren den zuständigen Schulaufsichtsbehörden weiter.

Lehrkräfte, die privat keinen PC mit Internetanschluss und Drucker haben, können den Online-Antrag an einem Schul-PC stellen.

Für folgende Anträge sieht das Verfahren STEWI eine Online-Antragstellung vor:

Beamte:

Bereich Beurlaubung
(Neuantrag, Verlängerung oder Veränderung)
• Beurlaubung aus familiären Gründen gem. § 72 Abs. 1 LBG
• Beurlaubung aus anderen Gründen gem. § 72 Abs. 2 LBG
• Beurlaubung in den Privatschuldienst gem. § 11 PSchG
• Urlaub aus sonstigen Gründen gem. § 31 AzUVO

Bereich Elternzeit
(Neuantrag, Verlängerung oder Veränderung)
• Elternzeit gem. § 76 LBG
• Vorzeitige Beendigung der Elternzeit bei Schwangerschaft zur Inanspruchnahme von Mutterschutz

Bereich Teilzeitbeschäftigung
(Neuantrag, Verlängerung oder Veränderung)
• Teilzeitbeschäftigung aus familiären Gründen gem. § 69 Abs. 1 LBG
• Teilzeitbeschäftigung während Elternzeit gem. § 69 Abs. 3 LBG
• Unterhälftige Teilzeitbeschäftigung außerhalb der Elternzeit gem. § 69 Abs. 2 LBG
• Teilzeitbeschäftigung aus sonstigen Gründen gem. § 69 Abs. 4 LBG
• Freistellungsjahr gem. § 69 Abs. 5 – 8 LBG
• Inanspruchnahme eines Freistellungsjahres bei bereits geleisteter Ansparphase
• Altersteilzeit für schwerbehinderte Beamtinnen und Beamte gem. § 70 LBG (Teilzeitmodell)
• Altersteilzeit für schwerbehinderte Beamtinnen und Beamte gem. § 70 LBG (Blockmodell)
• Rückgabe Vorgriffsstunde
• Unterhälftige Teilzeitbeschäftigung während der Pflegezeit gem. § 74 Abs. 2 Satz 2 LBG (siehe auch Bereich Pflegezeit)

Bereich Pflegezeit
(Neuantrag, Verlängerung oder Veränderung)
• Pflegezeit bis zur Dauer von sechs Monaten gem. § 74 Abs. 2 LBG
• Teilzeitbeschäftigung während der Pflegezeit gem. § 74 Abs. 2 Satz 2 LBG

Bereich Ruhestand
• Versetzung in den Ruhestand ohne Nachweis der Dienstunfähigkeit („Antragsruhestand“) gem. § 40 LBG
• Versetzung in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit gem. § 43 LBG
• Hinausschiebung der Altersgrenze gem. § 39 LBG

Bereich Rückkehr in Vollbeschäftigung
Wenn eine Beurlaubung, Teilzeitbeschäftigung, Pflegezeit oder Elternzeit endet oder vorzeitig beendet wird und die Lehrkraft anschließend wieder mit vollem Lehrauftrag den Dienst antreten möchte, dann ist dieser Bereich auszuwählen. Bei Rückkehr mit Teillehrauftrag ist der entsprechende Teilzeitantrag zu stellen.


Tarifbeschäftigte:

Bereich Beurlaubung
(Neuantrag, Verlängerung, Veränderung oder Beendigung)
• Sonderurlaub gem. § 28 TV-L

Bereich Elternzeit
(Neuantrag, Verlängerung, Veränderung oder Beendigung)
• Elternzeit
• Vorzeitige Beendigung der Elternzeit bei Schwangerschaft zur Inanspruchnahme von Mutterschutz

Bereich Teilzeitbeschäftigung
(Neuantrag, Verlängerung, Veränderung oder Beendigung)
• Teilzeitbeschäftigung aus familiären Gründen gem. § 11 Abs. 1 TV-L
• Teilzeitbeschäftigung während Elternzeit
• Teilzeitbeschäftigung aus sonstigen Gründen gem. § 11 Abs. 2 TV-L
• Freistellungsjahr analog § 69 Abs. 5 – 8 LBG
• Inanspruchnahme eines Freistellungsjahres bei bereits geleisteter Ansparphase
• Altersteilzeit für schwerbehinderte Tarifbeschäftigte (Teilzeitmodell)
• Altersteilzeit für schwerbehinderte Tarifbeschäftigte (Blockmodell)

Bereich Pflegezeit
(Neuantrag, Verlängerung, Veränderung oder Beendigung)
• Pflegezeit bis zur Dauer von sechs Monaten gem. Pflegezeitgesetz
• Teilzeitbeschäftigung während der Pflegezeit gem. Pflegezeitgesetz

Bereich Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses
• Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses wegen Rentenbezugs gem. § 33 TV-L
• Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses durch vertragsgemäße Kündigung gem. § 34 TV-L
• Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses durch Auflösungsvertrag gem. § 33 Abs. 1 b TV-L

 

Für die Beurlaubung in den Auslandsschuldienst besteht keine Möglichkeit der Online-Antragstellung über dieses Verfahren.

Es wird empfohlen, eine Mehrfertigung des Belegausdrucks zu den persönlichen Unterlagen zu nehmen.
Sollte ein Direktausdruck Ihres Antrags nicht funktioniert haben oder Sie vergessen haben, den Belegausdruck Ihres Online-Antrags auszudrucken, so können Sie den Belegausdruck nach Anmeldung auf www.lehrer-online-bw.de/anmeldung unter "Meine Anträge" (Icon oben rechts) als PDF-Datei herunterladen und unterschrieben bei Ihrer Schulleitung abgeben.

Sie haben auch die Möglichkeit, diesen Antrag an die für Sie zuständige Personalvertretung bzw. an die Bezirksvertrauensperson der Schwerbehinderten zu übersenden, wenn Sie eine Unterstützung Ihres Antrags durch die Personalvertretung oder Schwerbehindertenvertretung wünschen. Die Kontaktadressen der Personalräte und der Bezirksvertrauenspersonen der Schwerbehinderten sind in beigefügter Übersicht (PDF) hinterlegt.

Die erhobenen Daten werden automatisiert verarbeitet und an die zuständigen Behörden übermittelt. Eine Teilnahme am Onlineverfahren setzt die Einwilligung zur Datenspeicherung und –verarbeitung für diesen Zweck voraus. Die Einwilligung kann jederzeit schriftlich widerrufen werden. Die Daten werden dann gelöscht. Nach § 21 Landesdatenschutzgesetz besteht ein Auskunftsrecht über die gespeicherten Daten.

 

3. Weiteres Verfahren

Sobald die Entscheidungen über die jeweiligen stellenwirksamen Änderungsanträge getroffen wurden, informiert die jeweils zuständige Schulaufsichtsbehörde hierüber.

Fußleiste