Service-Navigation

Suchfunktion

Einstellung

Einstellung von Technischen Lehrkräften an Beruflichen Schulen

Technische Lehrkräfte an gewerblichen und landwirtschaftlichen Schulen​

In Baden-Württemberg können bei Bedarf berufserfahrene Meisterinnen/Meister und staatlich geprüfte Technikerinnen/Techniker zur Erteilung der fachpraktischen Übungen (Technologiepraktikum, Laborübungen, Praktische Unterweisung) auf dem Wege eines Direkteinstiegs in den gewerblichen oder landwirtschaftlichen Schuldienst des Landes Baden-Württemberg eingestellt werden.

1. Allgemeine Einstellungsvoraussetzungen:

a) eine erfolgreich abgelegte Meisterprüfung, staatliche Prüfung als Techniker/-in oder Technische/-r Assistent/-in
b) möglichst mehrjährige Berufserfahrung als Meister/-in, Techniker/-in oder Technische/-r Assistent/-in

2. Einstellung und Entgelt

Die eingestellten Bewerberinnen und Bewerber werden zunächst als Technische Lehrkraft nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) beschäftigt. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe E9. Nach Einstellung in den Schuldienst erhalten diese eine laufbahnqualifizierende Zusatzausbildung, die eine berufsbegleitende einjährige laufbahnqualifizierende Zusatzausbildung beeinhaltet. 

3. Übernahme in das Beamtenverhältnis

Bei entsprechender Bewährung im Unterricht und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen (Altersgrenze*, Gesundheitszeugnis etc.) ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis (Laufbahn der Technischen Lehrkraft) unter folgenden Voraussetzungen möglich:

a) Mindestens fünfjährige Berufserfahrung als Meister/-in bzw. staatlich geprüfte(r) Techniker/-in. Von dieser Zeit kann auch ein Teil im Schuldienst (als Technische Lehrkraft im Angestelltenverhältnis) abgeleistet worden sein.

b) Erfolgreiche Teilnahme an einem einjährigen pädagogischen Fortbildungslehrgang. Lehrgänge dieser Art werden nach Einstellung in den Schuldienst durchgeführt. Während dieser Zeit wird unter Fortzahlung der Bezüge ein Teillehrauftrag wahrgenommen.

*Anmerkung: Die Übernahme in das Beamtenverhältnis ist bis zur Vollendung des 42. Lebensjahres möglich; diese Altergrenze kann sich im Einzelfall um zwei Jahre je Betreuungs- oder Pflegefall sowie um die Zeit des tatsächlich abgeleisteten Grundwehr- oder Zivildienstes erhöhen.

4. Bewerbung und Einstellungsbehörden

Für die Einstellung von Technischen Lehrkräften im Direkteinstieg sind die Regierungspräsidien zuständig (siehe rechten Spalte). Sie beantworten diesbezügliche allgemeine Anfragen. Bewerbungen erfolgen online ausschließlich über schulbezogene Stellenausschreibungen. Vor der Antragsstellung ist eine einmalige Registrierung mit einer E-Mail-Adresse und einem Kennwort erforderlich. Die Registrierung als Technische Lehrkraft im Direkteinstieg und die Bewerbung erfolgen online. Zusätzlich ist der generierte Belegausdruck unterschrieben an das zuständige Regierungspräsidium zu senden. Anschließend sind die Bewerbungsunterlagen in Papierform an die ausschreibende Schule zu schicken. Weitere Informationen siehe Merkblatt Direkteinstieg Technische Lehrkraft gew.(PDF).

5. Laufbahn und Besoldung von Technischen Lehrkräften im Beamtenverhältnis

a) Technische/r Lehrer/-in Bes. Gr. A 10
b) Technische/r Oberlehrer/-in Bes. Gr. A 11
c) Technische/r Oberlehrer/-in als Fachbetreuer/-in Bes. Gr. A 12

Technische Lehrkräfte an kaufmännischen und hauswirtschaftlichen Schulen​

Wenn Sie über eine in Baden-Württemberg erworbene Lehrbefähigung als Technische Lehrkraft an beruflichen Schulen der kaufmännischen oder hauswirtschaftlichen Fachrichtung verfügen, ist dasjenige Regierungspräsidium, in dessen Bezirk Sie Ihren Vorbereitungsdienst absolviert haben, für die Bearbeitung Ihres Antrags auf Aufnahme in die Bewerberliste zuständig. In den Hinweisen zum Einstellungsverfahren für Technische Lehrkräfte hauswirtschaftlicher und kaufmännischer Richtung für berufliche Schulen (PDF) finden Sie die wichtigsten Informationen zum Einstellungsverfahren.
Bewerberinnen und Bewerber, die außerhalb Baden-Württembergs eine entsprechende Ausbildung absolviert haben, richten ihre Bewerbung mit den erforderlichen Unterlagen an das Regierungspräsidium Tübingen, Abteilung 7 - Schule und Bildung.

Berufserfahrene Absolventinnen und Absolventen der Fachschule für Bürowirtschaft oder Personen mit vergleichbaren Abschlüssen (z. B. Abschluss als geprüfte/r Fachwirt/in  für Büro- und Projektorganisation (IHK)) können sich im Rahmen des schulbezogenen Stellenausschreibungsverfahren als Technische Lehrkraft kaufmännischer Richtung im Direkteinstieg bewerben, sofern eine entsprechende schulbezogene Stelle ausgeschrieben ist. Vor der Antragsstellung ist eine einmalige Registrierung mit einer E-Mail-Adresse und einem Kennwort erforderlich. Die Registrierung als Technische Lehrkraft im Direkteinstieg und die Bewerbung erfolgen online. Zusätzlich ist der generierte Belegausdruck unterschrieben an das zuständige Regierungspräsidium zu senden. Anschließend sind die Bewerbungsunterlagen in Papierform an die ausschreibende Schule zu schicken. Die Einstellungsvoraussetzungen finden Sie im Merkblatt Direkteinstieg Technisch Lehrkraft kfm.(PDF). Die Einstellung erfolgt nachrangig zu Technischen Lehrkräften mit Laufbahnbefähigung.

Informationen über die Ausbildung zur Technischen Lehrkraft der hauswirtschaftlichen Fachrichtung finden Sie hier.

Fußleiste