Service-Navigation

Suchfunktion

Einstellung

Bewerbung für Schularten (Info)

I. Grund- und Haupt-/Werkrealschulen, Realschulen und Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren

Bewerberinnen und Bewerber für das Lehramt an Grund- und Haupt-/Werkrealschulen, Realschulen und Sonderpädagogik sowie Fachlehrerinnen und Fachlehrer (m.-t.) und Fachlehrerinnen und Fachlehrer an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren für Geistigbehinderte und Körperbehinderte bzw. Technische Lehrerinnen und Lehrer an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren werden bei Einsatzbereitschaft auf Antrag in Bewerberlisten aufgenommen, die jährlich neu erstellt werden.

In den Hinweisen zur Lehrereinstellung (PDF) finden Sie die wichtigsten Informationen zum Lehrereinstellungsverfahren für die genannten Lehrämter.

Wenn Sie Ihre Lehrbefähigung innerhalb Deutschlands erworben haben, ist für die Bewerbung das Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung 7 - Schule und Bildung (Postfach 103642, 70031 Stuttgart) zuständig. Für Bewerberinnen und Bewerber aus anderen Bundesländern erfolgt die Prüfung der Anerkennung der Lehramtsausbildung im Rahmen des Bewerbungsverfahrens.

Wenn Sie Ihre Lehrbefähigung im Ausland erworben haben, müssen Sie vor einer Bewerbung, für die auch das Regierungspräsidium Stuttgart zuständig ist, beim Regierungspräsidium Tübingen, Abteilung 7 - Schule und Bildung (Postfach 2666, 72016 Tübingen), eine Anerkennung der Lehramtsausbildung beantragen. Hierzu ist die Übersendung von beglaubigten Ablichtungen der Lehramtsprüfungszeugnisse mit Übersetzung und eines tabellarischen Lebenslaufs erforderlich. Für diese Entscheidung wird eine Gebühr festgesetzt nach § 1 der Gebührenverordnung des Kultusministeriums vom 29. August 2006 (GBl. S. 295) in Verbindung mit Ziffer 10 des hierzu ergangenen Gebührenverzeichnisses. Weitere Informationen zur Anerkennung ausländischer Lehrbefähigungen sind auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Tübingen zusammengefasst.

Bewerbung von Lehrkräften für Sonderpädagogik an beruflichen Schulen

Einzelne Stellen der beruflichen Schulen sind für Bewerberinnen und Bewerber mit der Lehrbefähigung für Sonderpädagogik ausgeschrieben. Der Unterrichtseinsatz erfolgt im Berufsvorbereitungsjahr und/oder in der Sonderberufsschule.

II. Allgemeinbildende Gymnasien und berufliche Schulen

Bewerberinnen und Bewerber für das höhere Lehramt an Gymnasien und das höhere Lehramt an beruflichen Schulen werden auf Antrag in Bewerberlisten aufgenommen, die jährlich neu erstellt werden. Nur wer in eine solche Bewerberliste aufgenommen wurde, wird in die Einstellungsentscheidungen der jeweiligen Verfahren einbezogen.

In den Hinweisen zur Lehrereinstellung im Bereich Gymnasien und berufliche Schulen (PDF) finden Sie die wichtigsten Informationen zum Einstellungsverfahren.

Wenn Sie eine Einstellung im Bereich der allgemein bildenden Gymnasien und beruflichen Schulen anstreben und in Baden-Württemberg den Vorbereitungsdienst absolviert haben, ist das Regierungspräsidium, in dessen Bezirk Sie Ihren Vorbereitungsdienst absolviert haben, für die Bearbeitung Ihres Antrags auf Aufnahme in die Bewerberliste zuständig.

Kommen Sie aus einem anderen Bundesland und haben eine gymnasiale Lehrbefähigung, beantragen Sie die Aufnahme in die Bewerberliste bei dem Regierungspräsidium, in dessen Bezirk Sie vorrangig eingestellt werden wollen (Karte Einstellungsbezirke (PDF)).

Wenn Sie Ihre gymnasiale Lehrbefähigung im Ausland erworben haben, müssen Sie vor einer Bewerbung, für die das Regierungspräsidium zuständig ist, in dessen Bezirk Sie vorrangig eingestellt werden wollen, beim Regierungspräsidium Tübingen, Abteilung 7 - Schule und Bildung (Postfach 2666, 72016 Tübingen), eine Anerkennung der Lehramtsausbildung beantragen. Hierzu ist die Übersendung von beglaubigten Ablichtungen der Lehramtsprüfungszeugnisse mit Übersetzung und eines tabellarischen Lebenslaufs erforderlich. Für diese Entscheidung wird eine Gebühr festgesetzt nach § 1 der Gebührenverordnung des Kultusministeriums vom 29. August 2006 (GBl. S. 295) in Verbindung mit Ziffer 10 des hierzu ergangenen Gebührenverzeichnisses. Weitere Informationen zur Anerkennung ausländischer Lehrbefähigungen sind auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Tübingen zusammengefasst.

Haben Sie eine Lehrbefähigung für berufliche Schulen, ist das Regierungspräsidium Tübingen, Abteilung 7 - Schule und Bildung, sowohl für die Anerkennung von Lehramtsprüfungen als auch für die Bewerbung von Bewerberinnen und Bewerbern, die ihre Lehramtsprüfung außerhalb Baden-Württembergs absolviert haben, zuständig.

Bewerbung von Gymnasiallehrkräften an beruflichen Schulen

Bewerberinnen und Bewerber mit der Lehrbefähigung für das höhere Lehramt an Gymnasien mit zwei auch an beruflichen Schulen angebotenen allgemeinen Fächern (Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik, Chemie, Geschichte, Religionslehre etc.) können sich in ihrem Einstellungsantrag bereit erklären, auch an einer beruflichen Schule zu unterrichten. Um den hohen Bedarf bei den allgemein bildenden Fächern der beruflichen Schulen abdecken zu können, haben gymnasiale Bewerberinnen und Bewerber mit entsprechenden Fächerverbindungen in diesem Bereich günstige Übernahmechancen.

Technische Lehrkräfte für berufliche Schulen

Wenn Sie über eine in Baden-Württemberg erworbene Lehrbefähigung als Technischer Lehrer bzw. Technische Lehrerin an beruflichen Schulen der kaufmännischen oder hauswirtschaftlichen Fachrichtung verfügen, ist dasjenige Regierungspräsidium, in dessen Bezirk Sie Ihren Vorbereitungsdienst absolviert haben, für die Bearbeitung Ihres Antrags auf Aufnahme in die Bewerberliste zuständig. In den Hinweisen zum Einstellungsverfahren für Technische Lehrkräfte hauswirtschaftlicher und kaufmännischer Richtung für berufliche Schulen (PDF) finden Sie die wichtigsten Informationen zum Einstellungsverfahren.
Bewerberinnen und Bewerber, die außerhalb Baden-Württembergs eine entsprechende Ausbildung absolviert haben, richten ihre Bewerbung mit den erforderlichen Unterlagen an dasRegierungspräsidium Tübingen, Abteilung 7 - Schule und Bildung.

Berufserfahrene Absolventinnen und Absolventen der Fachschule für Bürowirtschaft oder Personen mit vergleichbaren Abschlüssen (z. B. Abschluss als geprüfte/r Fachwirt/in  für Büro- und Projektorganisation (IHK)) können sich im Rahmen des schulbezogenen Stellenausschreibungsverfahren als Technische Lehrkräfte kaufmännischer Richtung im Direkteinstieg bewerben, sofern eine entsprechende schulbezogene Stelle ausgeschrieben ist. Die Einstellungsvoraussetzungen finden Sie im Merkblatt Direkteinstieg TL kfm. (PDF). Die Bewerbung erfolgt online, hierzu ist zuvor eine Online-Registrierung erforderlich. Die Einstellung erfolgt nachrangig zu Technischen Lehrkräften mit Laufbahnbefähigung.

Im Lehrereinstellungsverfahren 2016 können sich berufserfahrene Absolventinnen und Absolventen des Berufskollegs für Ernährung und Hauswirtschaft II im Rahmen des schulbezogenen Stellenausschreibungsverfahren als Technische Lehrkräfte hauswirtschaftlicher Richtung bewerben, sofern eine entsprechende schulbezogene Stelle ausgeschrieben ist. Die Einstellungsvoraussetzungen finden Sie im Merkblatt Direkteinstieg TL hausw. (PDF). Für diesen Personenkreis ist keine Online-Registrierung oder -Bewerbung möglich. Die Bewerbungsunterlagen sind ausschließlich an die ausschreibende Schule zu senden. Die Einstellung erfolgt nachrangig zu Technischen Lehrkräften mit Laufbahnbefähigung.

Berufserfahrene Meister/innen und Staatlich geprüfte Techniker/innen können sich um Einstellung als Technische Lehrkraft an beruflichen Schulen der gewerblichen oder landwirtschaftlichen Fachrichtung bewerben. Die Einstellung und anschließende berufsbegleitende Schulung erfolgt in diesen Fällen dezentral und wird von den einzelnen Regierungspräsidien eigenständig organisiert. Eine Online-Bewerbung ist deshalb nicht möglich. Bitte richten Sie Ihre entsprechende Bewerbung an die ausschreibenden Schulen. Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt Direkteinstieg TL gew. (PDF) des Kultusministeriums.

Fußleiste