Service-Navigation

Suchfunktion

20.04.2017

Sonderausschreibung für Gemeinschaftsschulen vom 29. April bis 5. Mai 2017

Änderungen der Einstellungsanträge nur noch bis 5. Mai 2017 möglich
Bewerbung für eine Vertretungsmöglichkeit im Schuljahr 2017/18 erst ab Juli 2017 möglich

1. Sonderausschreibung Gemeinschaftsschulen

Im Zeitraum vom 29. April bis 5. Mai 2017 schreiben die Gemeinschaftsschulen Stellen insbesondere für Gymnasiallehrkräfte aus. Gegebenenfalls können je nach Bedarfslage auch Stellen für die Einstellung von Lehrkräften für Werkreal-, Haupt- und Realschulen ausgeschrieben werden.

Darüber hinaus werden Teillehraufträge für Gymnasial- bzw. Realschullehrkräfte, die sich bereits im Dienst des Landes befinden, ausgeschrieben. In der Stellenbeschreibung wird erkenntlich, ob es sich um die Ausschreibung eines Teillehrauftrags für Lehrkräfte im Schuldienst oder um die Ausschreibung einer Stelle handelt, für die sich auch bisher nicht eingestellte Bewerberinnen und Bewerber bewerben können.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Menüpunkt  Personalmanagement Gemeinschaftsschulen. Für Fragen hierzu steht auch die Schulverwaltung gerne zur Verfügung.

2. Änderungen der Einstellungsanträge nur noch bis 5. Mai 2017 möglich

Das Ministerium erinnert alle Bewerberinnen und Bewerber daran, dass Änderungen der Einstellungsbezirke für das Listenauswahlverfahren nur noch bis 5. Mai 2017 online möglich sind. Nach diesem Termin eingehende Änderungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Für die individuellen Einstellungschancen ist neben den Fächern und dem Prüfungsergebnis die Bereitschaft zur regionalen Mobilität von größter Bedeutung: Je höher die regionale Mobilität, umso eher steigen in der Regel die Einstellungschancen. Die Einstellungsbezirke sollten deshalb im Blick auf die persönlich-familiäre Situation realistisch, aber so weiträumig wie nur möglich angegeben werden.

Ebenfalls bis zu diesem Termin kann eine Antragsänderung von einer Einstellung in den öffentlichen Schuldienst in einen Antrag auf Einstellung bei gleichzeitiger Beurlaubung in den Privatschuldienst vorgenommen werden. Voraussetzung hierfür ist der Abschluss eines unbefristeten Vertrags (Lehramt Gymnasium) oder zumindest ein unbefristeter Vertrag mit der aufschiebenden Bedingung einer Beurlaubung in den Privatschuldienst (übrige Lehrämter) mit einer staatlich anerkannten Privatschule in Baden-Württemberg. In diesem Fall ist dem Regierungspräsidium erneut ein unterschriebener Belegausdruck der Online-Eingabe mit der Zustimmung der Privatschule zur Beurlaubung und einer Kopie des Arbeitsvertrags zu übersenden. Diese Unterlagen müssen vollständig bis zum 5. Mai 2017 beim jeweiligen Regierungspräsidium vorliegen, um den Antrag noch entsprechend berücksichtigen zu können.

Bitte beachten Sie, dass nur Bewerbungen, die im Status "übernommen" stehen, im Listenauswahlverfahren teilnehmen können. Sie sollten deshalb prüfen, ob Ihr Antrag bei der Statusmeldung den entsprechenden Status anzeigt. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie umgehend mit dem zuständigen Regierungspräsidium Kontakt aufnehmen.

3. Bewerbung für eine befristete Vertretungstätigkeit im Schuljahr 2017/18

Eine Bewerbung für eine Vertretungstätigkeit im Schuljahr 2017/18 über das Verfahren Vertretungspool Online kann erst ab Juli 2017 vorgenommen werden. Dies gilt sowohl für Erst- als auch für Erneuerungsbewerbungen in diesem Verfahren.

Fußleiste