Service-Navigation

Suchfunktion

06.06.2014

Über 600 zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten bringen gute Einstellungschancen für Lehrkräfte


Vor allem für Sonderschulen, allgemein bildende Gymnasien, berufliche Schulen und Gemeinschaftsschulen werden Lehrkräfte in den jeweiligen Bedarfsfächern dringend gesucht.
Auch an Realschulen und Grund- und Hauptschulen bestehen noch gute Chancen.

Neue Termine für die Stellenausschreibungen im Nachrückverfahren! 
4. - 14. Juli
: BeruflicheSchulen schreiben Stellen für berufliche Fachrichtungen aus.

7. - 14. Juli: Allgemein bildende Gymnasien und berufliche Schulen schreiben Stellen für allgemeine Fächer aus. Ab dem 7. Juli können auch Gemeinschaftsschulen Stellen für gymnasiale Lehrkräfte ausschreiben. Bewerbungsschluss für alle diese Verfahren ist der 14. Juli.

11. - 18. Juli: Für Grund-, Haupt, Werkreal-, Real- und Sonderschullehrkräfte sowie für Fachlehrkräfte für musisch-technische Fächer bzw. Fachlehrkräfte / Technische Lehrkräfte an Sonderschulen verbleibt es bei dem vorgesehenen Ausschreibungszeitraum vom 11. bis 18. Juli.

(...)

Allgemeines

Trotz Stelleneinsparungen können auch aufgrund der angestiegenen Zahl der freigewordenen Stellen zum kommenden Schuljahr 2014/15 insgesamt mehr Lehrkräfte als im vergangenen Jahr eingestellt werden.

Für die Bewerberinnen und Bewerber bieten sich auf Grund der zusätzlichen Stellen bei entsprechender räumlicher Mobilität in den nachgefragten Fächern deshalb gute bis sehr gute Einstellungschancen.

Noch vor Pfingsten wird das Listenauswahlverfahren für alle Schularten durchgeführt. Die hier vergebenen Einstellungsangebote können die Bewerberinnen und Bewerber noch bis nach den Pfingstferien mit den Schulen und der Schulverwaltung absprechen. Ab Anfang Juli werden in mehreren Verfahren die noch zu vergebenden Stellenangebote schulbezogen ausgeschrieben. In den Stellenausschreibungen können sich die Lehrkräfte losgelöst von ihren im Einstellungsantrag angegebenen Einstellungsbezirken überall bewerben.

Alle Bewerberinnen und Bewerber werden dringend gebeten, die Verfahren zu beachten und die Möglichkeiten, die sich für eine dauerhafte Übernahme in den Schuldienst des Landes Baden-Württemberg ergeben, intensiv zu nutzen.


Sonderschulen

Bei den Sonderschulen können einschließlich des Listenauswahlverfahrens noch über 300 Stellen für wissenschaftliche Lehrkräfte und Fachlehrkräfte besetzt werden. Damit bestätigen sich die Anfang des Jahres verkündeten Informationen über die sehr guten Einstellungschancen im Sonderschulbereich. Jetzt wird es darauf ankommen, dass die Bewerberinnen und Bewerber in Baden-Württemberg bleiben und die Angebote im Listenauswahlverfahren bzw. in der schulbezogenen Stellenausschreibung ab dem 11. Juli nutzen.


Allgemein bildende Gymnasien

Entgegen den zurückhaltenden Prognosen von Beginn des Jahres haben sich die Einstellungsmöglichkeiten an den allgemein bildenden Gymnasien auf Grund der zusätzlichen Stellen wesentlich verbessert. So bestehen im gymnasialen Bereich einschließlich des Listenauswahlverfahrens noch über 700 Einstellungsmöglichkeiten. Insofern haben Bewerberinnen und Bewerber in den gesuchten Fächern bei entsprechender räumlicher Mobilität noch sehr gute Chancen auf eine Einstellung. Neben der angestammten Schulart bieten aber auch die Gemeinschaftsschulen und die beruflichen Schulen Einstellungsmöglichkeiten für gymnasiale Bewerberinnen und Bewerber. Gerade in den schulbezogenen Stellenausschreibungen im Nachrückverfahren ab dem 7. Juli sollten gymnasiale Lehrkräfte auch die Angebote dieser Schularten beachten.


Berufliche Schulen

Die beruflichen Schulen können einschließlich des Listenauswahlverfahrens noch insgesamt über 500 Einstellungsmöglichkeiten vergeben. An den beruflichen Schulen werden Lehrkräfte für verschiedene berufsbezogene Bereiche gesucht, insbesondere für Betriebswirtschaftslehre, Sozialpädagogik, Pflege, Metalltechnik und Elektrotechnik. Entsprechende Stellenangebote werden bereits ab dem 4. Juli  hier ausgeschrieben. Aber auch Gymnasiallehrkräfte mit allgemeinen Fächern werden an den beruflichen Schulen dringend gebraucht. Die Ausschreibungen im Nachrückverfahren in den allgemeinen Fächern der beruflichen Schulen beginnen ab dem 7. Juli.


Weitere Hinweise

Da in Ausnahmefällen weitere Ausschreibungen von Schulen auch nach dem Beginn der Präsentation im Internet noch hinzukommen können, wird empfohlen, den Besuch auf dem Lehrereinstellungsportal in gewissen zeitlichen Abständen zu wiederholen.

Bewerbungen sind im jeweiligen Ausschreibungszeitraum mit den erforderlichen Unterlagen (siehe Checklisten) bei den einzelnen Schulen möglich. Zusätzlich muss das Regierungspräsidium online über die Bewerbung informiert werden (Vorgehensweise: siehe Menüpunkt  Lehrereinstellung Online -> Benutzerhinweise ->  Kurzanleitung für Online-Bewerbung unter Abschnitt b) Nr. 3).

Versetzungsbewerber/-innen können grundsätzlich nur bei Ausschreibungen der Gemeinschaftsschulen, bei Vorliegen der Bewerbungsvoraussetzungen (insb. Freigabeerklärung) in die Auswahl einbezogen werden.

Zuvor werden die Bewerberinnen und Bewerber über das Listenauswahlverfahren ausgewählt.

Im Anschluss an die Ausschreibungen beginnt Ende Juli das Verfahren „Stelleninfo der Regierungspräsidien". Hier werden in verkürzter Form noch nicht besetzte Stellen im Internet ausgeschrieben. Die Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber erfolgt durch die Regierungspräsidien nach der Gesamtqualifikation. Für eine Bewerbung für diese Stellen genügt es, wenn sie im Online-Verfahren entsprechend der Anweisung im Menüpunkt  "Kurzanleitung für Online-Bewerbung" unter Abschnitt b) Nr. 3 vorgehen mit dem Unterschied, dass sie die Stelle nicht im Menüpunkt "schulbezogene Stellen" sondern im Menüpunkt "Stelleninfo Regierungspräsidien" auswählen. Die Regierungspräsidien führen dieses Verfahren voraussichtlich über die Sommerferien hinweg bis zum 30. September durch. Interessierte Bewerberinnen und Bewerber sollten deshalb die Stelleninformationen der Regierungspräsidien immer wieder aufrufen.

Fußleiste